Onlineveranstaltung
30. März 2021
 

Erfahrungen aus der täglichen Mietrechtsberatung mit COVID19

Mieter*innen von Geschäftsräumlichkeiten waren und sind in diversen Branchen von der Situation mit Covid19 stark betroffen. Der Mietzins stellt bei vielen Mieter*innen die wichtigste Fixkostenposition. Anhand einiger Beispiele wird dies erläutert.
Nicht nur Lockdown-Massnahmen wirken sich stark auf die Wirtschaftlichkeit der Geschäftstätigkeit aus. Auch die nachfolgenden, weniger weitgehenden Einschränkungen und die Verhaltensänderung der Konsumenten (Homeoffice, Onlinehandel, Essenslieferservices, etc.) schädigen viele Branchen empfindlich und stellen Geschäftsmodelle in Frage. Die Unsicherheit über den weiteren Verlauf allfälliger Einschränkungen macht eine Standortbestimmung anspruchsvoll.
Vor diesem Hintergrund wird dargelegt, was die bisherigen Erfahrungen mit aussergerichtlichen Lösungen betreffend Mietzinsherabsetzung und/oder Stundung gewesen sind, worauf dabei aus Sicht der Mieter*innen besonders geachtet werden muss und wie mittelfristig mit der Situation vertraglich umgegangen werden könnte bis diese sich wieder normalisiert (Stichwort: Umsatzmietverträge).

Erleben Sie Thomas Herren am Schulthess Forum Mietrecht 2021.